Umkreissuche

Geben Sie Ihre Start-
adresse ein und finden Sie im Handumdrehen ein BAUHAUS in Ihrer Nähe!

Straße
PLZ
Stadt
Land

Suche starten

BAUHAUS Extras

  • Der Stadtgarten
  • NAUTIC
  • Drive-In
  • BÄDERWELT
 
Trennwände aus Glasbaustein

Kaum ein anderes Material ist im Innen- und Außenbereich so individuell und so vielseitig einsetzbar wie der Glasbaustein. Bei der Abtrennung von Räumen geht oft viel Licht verloren. Damit durch eine neue Raumaufteilung mit Trennwänden, etwa wenn die Außenwände fensterlos sind, keine düsteren Räume entstehen, lassen sich transparente Wände einsetzen. Das ideale Material dafür ist der Glasbaustein. Er lässt Licht durch, verhindert aber mit seiner Struktur den ungehinderten Durchblick...

 

Kaum ein anderes Material ist im Innen- und Außenbereich so individuell und gleichzeitig so vielseitig einsetzbar wie der Glasbaustein. Bei der Abtrennung von Räumen geht oft viel Licht verloren. Damit durch eine neue Raumaufteilung mit Trennwänden, etwa wenn die Außenwände fensterlos sind, keine düsteren Räume entstehen, lassen sich transparente Wände einsetzen. Das ideale Material dafür ist der Glasbaustein. Er lässt Licht durch, verhindert aber mit seiner Struktur den ungehinderten Durchblick. Wände aus Glasbaustein wirken durch ihr geometrisches Fugenbild ruhig. Sie fügen sich harmonisch in das Gesamtbild Ihrer Wohnung ein. Ihr schimmerndes Licht passt sich nämlich den Farben des umgebenden Raumes an.

Arbeiten mit Glasbausteinen
Wände aus Glasbaustein dürfen durch nichts eingezwängt sein und benötigen Arbeitsfugen. Sobald andere Bauteile sie belasten, können Glasbausteine springen: Glasbausteine können kein Wasser aufnehmen, deshalb müssen die Wände für Glasbausteine mit geeignetem Mörtel gemauert werden. Die Mörtelkonsistenz sollte „cremeartig“ sein. Das verhindert auch Korrosionsschäden an den Armierungen.

Die gläserne Wand entsteht

 

Zwischen der Grundfläche der Glasbauwand und der darunter liegenden Stellfläche wird eine Gleitfuge, z. B. aus Bitumen-Filzpappe, angebracht. Seitlich und oberhalb sollten Sie 1 cm breite Dehnfugen einplanen. 

 

Von der exakten Position des ersten Glasbausteins hängt der gesamte Verbund ab. Für den Sockel ist eine Schalung nötig. Die Breite entspricht dem Innenmaß des Halteprofils. 

 

Stahlprofile an den Seiten sind dann anzubringen, wenn die gläserne Wand mehr als 4 Quadratmeter groß werden soll. Auch hier wieder auf den Abstand zwischen dem Halteprofil und den Glasbausteinen achten. 

 

Distanzstücke helfen, schneller und präziser zu arbeiten. Sie garantieren, dass der Abstand zwischen zwei Glasbausteinen immer gleich ist – 1 cm. 

 

Die Armierungsstäbe sollen entweder verzinkt oder aus Stahl sein und dürfen das Glas nicht berühren. Zusammen mit dem Mörtel und den einzelnen Glasbausteinen verleihen sie der Wand Stabilität. 

 

Überschüssiger Mörtel sollte zwischendurch entfernt werden. Beim Verfugen Ihrer neuen Trennwand arbeiten Sie diagonal zur Fuge. 

 

Anschließend streichen Sie die Fugen mit dem Schwammglätter und Wasser glatt. 

 

Nützliche Infos

Vollendung
Vier Wochen nachdem Sie Ihre gläserne Mauer errichtet haben, enthält sie keine Feuchtigkeit mehr. Jetzt ist es Zeit für den zusätzlichen Silikon-Anstrich zum Schutz der Fugen, der Randstreifen und des Sockels.

Werkzeugliste
Zum Mauern einer Wand aus Glasbausteinen werden benötigt:
• Meterstab
• Bleistift
• Wasserwaage
• Schraubenzwingen (Spannweite ca. 30 cm)
• Maurerkelle
• Gummihammer
• Fugeneisen oder gummierte Glättekelle
• Schwammglätte

Zurück zur Übersicht