Durch die richtige Pflege, Gartenmöbel lange erhalten!

Die ersten warmen Sonnenstrahlen im Frühling locken uns ins Freie – in den Garten oder auf die Terrasse. Sofort werden die Gartenmöbel aus dem Keller geschleppt, ausgepackt und auf der Terrasse platziert, um ausreichend Sonne tanken zu können. Erfahren Sie mehr, wie die Sommermöbel am besten wieder aus dem Winterschlaf geweckt und vom Winterstaub befreit werden. Für jedes Material gibt es wertvolle Tipps und Tricks.


Holz, Aluminium, Kunststoff, Polyrattan – welches Gartenmöbel-Material ist das richtige?

Das Wichtigste bei der Auswahl der Gartenmöbel ist, dass die Möbel den Geschmack treffen und sich in das Terrassenkonzept integrieren lassen. Jedoch sollte auch die Frage nach einem geeigneten Material nicht ignoriert, sondern ausreichend beantwortet werden. Fragen zur Wetterbeständigkeit, Haltbarkeit und Pflegeleichtigkeit sind ausschlaggebende Kriterien für die Auswahl neuen Sommermöbel. 

Der Fokus auf die einzelnen Kriterien ist natürlich auch von der Standortwahl der neuen Gartenmöbel abhängig. Stehen die neuen Möbel unterdacht oder sind sie jeder Witterung ausgesetzt? Überwintern die Gartenmöbel draußen oder gibt es eine Schutzmöglichkeit im Keller oder Gartenhaus? 


Was schadet meinen Gartenmöbeln?

Nicht nur nasse und kalte Herbstmonate oder ein dicker Schneebelag im Winter verlangen den Gartenmöbeln einiges ab, sondern auch die UV-Einstrahlung kann für die Outdoor-Möbel schadhaft sein. Regen dagegen stellt für die meisten modernen Gartenmöbel keine größere Belastung dar, da die Sommermöbel dafür gemacht sind, draußen zu stehen. Frost oder große Temperaturschwankungen können jedoch Kunststoffe, Beschichtungen, Tischplatten aus Stein und Holz schaden. Ein ausreichender Schutz und die optimale Lagerung und Überwinterung verlängern daher nicht nur die Lebensdauer, sondern tragen auch zu einer langanhaltenden schönen Optik bei. 

Eine aggressive und lang andauernde UV-Strahlung durch die Sonne lässt alle Materialien altern: ergraute und rissige Holzmöbel, spröde und brüchige Kunststoffmöbel sowie verblassende Farben sind die Folge. Daher ist es empfehlenswert, die Möbel mit einer Schutzhülle oder Abdeckhaube nach dem Gebrauch abzudecken und zu verstauen. Im Sommer kann ein langanhaltender Schutz auch durch die Platzierung im Schatten gewährleistet werden, damit die Stühle und Tische für den Garten länger einsatzbereit und gepflegt bleiben. Die Sitz- und Zierkissen sollten auch bei Nichtbenutzung aus der prallen Sonne genommen werden, um ein ausgrauen des Stoffes zu verhindern. 


Wie pflege ich Gartenmöbel aus Holz?

Nachhaltige Pflege von Holzmöbel

Besonders bei Gartenmöbel aus Holz ist die Pflege unerlässlich, um die Lebensdauer zu erhöhen. Für die langanhaltende Pflege von Gartenmöbel aus Holz ist daher der Einsatz eines speziellen Holzreinigers zu empfehlen. Nachdem der Reiniger aufgetragen wurde, werden nach ausreichender Einwirkzeit laut Verpackungsbeilage des Mittels die Möbel gründlich mit Wasser abgespült. Durch die Verwendung einer weichen Bürste können auch stärkere Verschmutzungen gelöst werden. Bei der Reinigung der Holzmöbel ist unbedingt darauf zu achten, dass das Holz gleichmäßig an allen Stellen befeuchtet wird und anschließend wieder vollständig trocknet. Der Einsatz von Wasser bei der Reinigung von Gartenmöbel aus Holz bewirkt, dass sich die Holzfasern aufstellen und kleine Schäden verschwinden. Diese aufgestellten Holzfasern können abschließend mit einem Schleifklotz per Hand glattgeschliffen werden.

Nach der Behandlung mit einem geeigneten Holz-Reinigungsmittel, geht es ans Einölen. Eine regelmäßige Reinigung und Behandlung mit einem speziellen Pflegeöl verhindert Risse im Holz und frischt die natürliche Farbe auf. Das pflegende Holzöl kann dabei leicht und unkompliziert mit einem Lappen oder Pinsel aufgetragen werden. Nach der empfohlenen Einwirkzeit lässt sich das überschüssige Öl mit einem fusselfreien Lappen leicht entfernen. Werden die Gartenmöbel aus Holz das erste Mal mit einem Öl behandelt, sollten mindestens zwei Öl-Anstriche eingeplant werden. Bei der Nachbehandlung reicht normalerweise ein Anstrich aus. 

- Zum Holzschutz und zur Holzveredelung


Lebensdauer durch regemäßige Pflege verlängern

Holzbank für den Garten

Damit die Freude mit den Gartenmöbeln auch lange anhält, ist auch die regelmäßige Reinigung und Pflege während des Sommers wichtig. Dabei reicht es bereits, wenn man den Gartentisch aus Plastik mit einem feuchten Schwamm und etwas Seifenlauge abwischt. Naturmaterialien wie Holz sind hingegen mit etwas größerem Pflegeaufwand verbunden, aber eine Ölung des Holzes trägt zu einem neuen Glanz bei.

Doch auch die Metallbeschläge, Scharniere und Schrauben sollten regelmäßig auf Roststellen überprüft und ggf. mit einem Rostentferner oder Korrosionsspray behandelt werden, um eine langanhaltende Stabilität der Sommermöbel zu gewährleisten.


Materialien für Gartenmöbel und passende Pflegehinweise:

1. Gartenmöbel aus Holz

Material: Gartenmöbel aus Holz

Natürlichkeit, Robustheit und Witterungsbeständigkeit zeichnen Holz aus – wenn die richtige Pflege erfolgt. Teakholz weist auch eine gute Resistenz gegenüber Schimmelbildung und Insektenbefall auf. Eine ausreichende Holzbehandlung und Holzpflege verhindert das Ausbleichen und die Rissbildung trotz Nässe, Kälte und UV-Strahlung der Sonne. Auch die trockene Lagerung im Winter mithilfe einer Schutzhülle wirkt sich positiv auf Holz-Gartenmöbel aus.

Pflegetipps für Gartenmöbel aus Holz:

  • Regelmäßiges Einölen der Holzoberfläche wirkt dem Vergrauen entgegen.
  • Grundreinigung mit leichter Seifenlauge vor der Wintereinlagerung ist empfehlenswert.
  • Oberfläche gelegentlich abschleifen, wenn diese zu rau wird.

2. Gartenmöbel aus Kunststoff/Creatop

Material: Gartenmöbel aus Kunstoff

Kunststoff benötigt im Vergleich zu Holz keinen hohen Pflegeaufwand und ist trotzdem sehr witterungsbeständig. Auch aufgrund der Leichtigkeit und der Haltbarkeit des Materials wird es häufig für die Gartenmöbelverarbeitung eingesetzt. Das hochwertige Glasfaser-Kunststoff-Gemisch Creatop eignet sich sehr gut für die Outdoor-Möbel, da die pflegeleichte Spezialbeschichtung die Widerstandsfähigkeit verbessert.

Pflegetipps für Gartenmöbel aus Kunststoff:

  • Bei sommerlicher Aufheizung empfiehlt sich die Verwendung von Polsterauflagen.
  • Indoor-Wintereinlagerung verhindert Materialbruch durch Sprödigkeit.
  • Stärkere Verschmutzungen mit einem speziellen Kunststoffreiniger entfernen.

3. Gartenmöbel aus Polyrattan

Material: Gartenmöbel aus Polyrattan

Die Pflegeleichtigkeit der Polyratten-Möbel spricht für sich. Da das Kunststoff-Geflecht keine Feuchtigkeit aufnimmt und eine hohe Resistenz gegen Kälte und Hitze aufweist, eignet sich das Material besonders gut für Möbel im Außenbereich. Weisen die Möbel nichtsdestotrotz leichte Verschmutzungen auf, können diese problemlos mit einem feuchten Tuch abgewischt werden. Für hartnäckige Verschmutzungen lassen sich spezielle Kunststoffgeflecht-Reiniger einsetzen. Die Lebensdauer des Polyrattan-Geflechts wird zusätzlich durch die schattige Lagerung bei Nichtbenutzung und die Verwendung von Schutzhüllen verlängert. 

Pflegetipps für Gartenmöbel aus Polyrattan:

  • Zum Reinigen keinesfalls eine harte Bürste oder einen Hochdruckreiniger verwenden.
  • Staub und Schmutz besser entfernen, bevor er von der Sonne eingebrannt wird.
  • Überwinterung im Haus wird trotz hoher Kälteresistenz des Materials empfohlen.

4. Gartenmöbel aus Metall (Alu/Edelstahl)

Zu den Gartenmöbeln aus Metall zählen Materialien wie Aluminium, Stahl oder Edelstahl. Besonders Aluminium eignet sich durch die Leichtigkeit und die Resistenz gegen Feuchtigkeit, Hitze und Frost optimal für den Outdoor-Bereich. Edelstahl ist im Gegensatz zu Metall gegen Rost unempfindlich und sehr beständig. Fällt bei der Auswahl von Gartenmöbel die Entscheidung auf Materialien wie Eisen oder Stahl, sollte auf die Pulverbeschichtung geachtet werden. Die Schutzschicht verhindert Rostbefall und trägt zu einer langen Lebensdauer bei. 

Pflegetipps für Gartenmöbel aus Metall:

  • Pflegeleichtes Aluminium einfach mit feuchtem Lappen reinigen.
  • Bei Rostbildung hilft der Einsatz von Rostentferner.
  • Hochwertige Metallmöbel sind ganzjährig für den Einsatz im Freien geeignet.

Das könnte Sie auch interessieren: