Bad-Design-Spiegel bauen

Spieglein, Spieglein an der Wand: Dieser ist vielleicht der schönste im ganzen Land! Der Spiegel fürs Badezimmer überzeugt durch sein grafisches Design. Praktische Ablageflächen bieten Stauraum für Zahnbürste, Kamm und andere Utensilien, eine integrierte Leuchte ermöglicht kosmetische Feinarbeiten wie Schminken oder Rasieren. Und das Beste: Das Design-Stück können Sie ganz leicht nachbauen.

1. Material und Holzzuschnitt für den Design-Spiegel

Erstellen Sie zunächst eine möglichst genaue 1:1-Vorlagenzeichnung des Badezimmerspiegels. Als Ausgangspunkt dient der Spiegel mit 30 Zentimeter Durchmesser. Im rechten Winkel zeichnen Sie hiervon ausgehend die Positionen der einzelnen Leisten und kleinen Regale (Skizze durch Anklicken vergrößern).

Nehmen Sie nun die insgesamt sechs Rechteckleisten (5 x 20 mm x 20 mm & 1 x 60 mm x 20 mm) und übertragen die genauen Längen von der Vorlagenzeichnung auf die Hölzer. Aus den 20 x 20 Zentimeter Leisten sägen Sie:

  • 1 x 51 Zentimeter
  • 1 x 58 Zentimeter
  • 1 x 35 Zentimeter
  • 1 x 32 Zentimeter
  • 1 x 26 Zentimeter
  • 1 x 52,5 Zentimeter
  • 1 x 70 Zentimeter
  • 1 x 65 Zentimeter

Aus den 60 x 20 Zentimeter Leisten sägen Sie:

  • 1 x 9,5 Zentimeter
  • 1 x 10,5 Zentimeter
  • 1 x 7 Zentimeter
  • 2 x 9 Zentimeter


Glätten Sie nach dem Zuschnitt alle Unebenheiten und Kanten mit Schleifpapier.

Beachten Sie: Aus den 20 x 20 Millimeter Leisten entsteht das grafische Muster und aus den breiteren 60 x 20 Millimeter Leisten die vier Ablageflächen sowie das Brettchen an der die Lampenfassung montiert wird.

Legen Sie anschließend die Leisten einzeln auf die Vorlagenzeichnung an ihre jeweilige Position und markieren exakt mit einem Bleistift die Überschneidungskanten zu den anderen Leisten. Verlängern Sie mit einem Geodreieck die Markierungen um zehn Millimeter zur Leistenmitte hin und verbinden die Markierung (sieht aus wie ein Tor).

Um nun die feinen Konturen der Randmarkierungen millimetergenau anzusägen, verwenden Sie am besten eine Dekupiersäge.

Mit einem Stechbeitel (18 mm) stemmen Sie nun das Holz heraus: Setzen Sie den Stechbeitel auf die Markierung zwischen den beiden Sägekanten an und schlagen das Holz vorsichtig mit dem Holzhammer aus (Holzbrettchen o. ä. unterlegen). Die Aussparungen glätten Sie anschließend erst grob, dann fein mit den Feilen.

2. Holzleisten des Design-Spiegels zusammenfügen

Haben Sie alle Rechteckleisten vorbereitet, können Sie sie nun zusammenfügen und verleimen. Die vier Regalbrettchen werden ebenfalls an ihren jeweiligen Positionen aufgesetzt und verleimt.

Nach dem der Leim getrocknet ist (Herstellerangaben beachten) verschrauben Sie die Leisten miteinander. Hierfür das Gerüst umdrehen und an den gelb markierten Punkten mit dem 1,5 mm-Holzbohrer vorbohren und mit 2 x 16 mm-Schrauben verschrauben. Für die kleinen Regalbrettchen bohren Sie ebenfalls je zwei Schraublöcher mit dem 2 mm-Holzbohrer vor, um sie dann mit 3 x 30 mm-Schrauben zu verbinden.

Beachten Sie: Das Trägerbrettchen für die Lampenfassung lassen Sie, für die weitere Bearbeitung, noch unmontiert.

Jetzt können Sie das Holzgestell und das separate Leistenstück mit einer Holzschutz-Öllasur (für außen) streichen und trocknen lassen. So ist das Holz des Spiegels vor Dampf und Feuchtigkeit im Bad besser geschützt.

3. Endmontage des Design-Spiegels

Am übrig gebliebenen Leistenstück markieren Sie nun, anhand der Vorlagenzeichnung, die Stelle, an der die Lampenfassung aufgeschraubt und das Kabel durchgeführt werden soll. Bohren Sie mit einem 10 mm-Holzbohrer an dieser Stelle komplett durch die Leiste durch, setzen zentriert über das Bohrloch den Scheibennippel auf und schrauben diesen fest.

Bohren Sie an der Stelle, an der sich das Trägerbrettchen für die Lampe befinden soll, zwei Löcher und befestigen Sie das vorbereitete Leistenstück mit dem Scheibennippel mit den 3 x 30 mm-Schrauben.

Als Nächstes bohren Sie an den beiden blauen Markierungspunkten mit dem 1,5 mm-Holzbohrer Löcher für die Befestigung der Aufhängungen vor und schrauben diese anschließend fest.

Kleben Sie auf die glatte Seite der Siebdruckplatte zwei Streifen des Doppelklebebandes und schneiden es mit dem Cutter-Messer passgenau zu.

Ziehen Sie die Schutzfolie ab, setzen den Spiegel auf und drücken ihn mithilfe eines Tuches und unter leichtem Druck, fest.

Montieren Sie als nächstes die Lampenfassung und die Verkleidung: Führen Sie das Kabel durch den Scheibennippel, schrauben die Lampenfassung daran fest und drehen das Leuchtmittel ein.

ACHTUNG: Bei allen Arbeiten an elektrischen Betriebsmitteln ist Sicherheit oberstes Gebot und die ausführende Person für die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen verantwortlich. Überlassen Sie die Verkabelung unbedingt einer Elektrofachkraft, wenn sie mit den entsprechenden Regeln nicht vertraut sind. Sollte Ihre Hauselektrik über keinen FI-Schalter (Fehlerstrom-Schutzschalter) verfügen, sollten Sie selbst gebaute Lampen überhaupt nicht anschließen.

Bereiten Sie an der Badezimmerwand die Aufhängung für die Haken des Design-Spiegels vor und kürzen das Kabel auf die nötige Länge für die Verbindung mit der Badezimmerelektrik. Fertig!

Waschtisch aus Massivholz

Einen passenden Waschtisch aus massiven Block- und Balken-Elementen können Sie ebenfalls selbst bauen: Dank eines Baukastenprinzips werden die Balken einfach miteinander verdübelt und erhalten ein hohes Maß an Stabilität – auch ohne Beschläge oder Leim. Das naturbelassene Holz können Sie im Anschluss mit Lack, Öl, Wachs oder Beize individuell veredeln.

Werkzeug und Material

Das könnte Sie auch interessieren
Badkeramik und Wannen

Online-Shop

Hochwertige Sanitärkeramik

Erstklassige Bad-Produkte und WCs in unterschiedlichen Ausführungen.