Upcycling: DIY-Leuchtobjekt bauen

Diese solarbetriebene Bilderrahmen-Lightbox zum Selberbauen verströmt angenehm sanftes Licht und sorgt gerade in der dunklen Jahreszeit für wohlige Atmosphäre. Egal ob an der Wand, im Regal oder auf der Fensterbank – die DIY-Lightbox setzt durch das von den Mosaiken zurückstrahlende Licht spannende Akzente und lässt dunkle Ecken gleich behaglicher wirken. Im gezeigten Beispiel werden Blau- und Grüntöne mit Braun kombiniert und die Größen der Mosaike variieren. Natürlich sind auch viele andere Farb- und Gestaltungsvarianten möglich.

Alternativ zur Solar-Lichterketten-Variante, die einen helleren Standort braucht, können Sie ebenso gut eine batteriebetriebene oder elektrische Lichterkette einbauen. In jedem Fall ist der Bau der Lichtbox unkompliziert und ein schnelles Unterfangen.

1. Glasscheiben reinigen

Ratgeber DIY-Leuchtobjekt: Bilderrahmen reinigen

Öffnen Sie zunächst die Klammern der Bilderrahmen, entnehmen die eingelegten Elemente und reinigen die beiden Glasplatten sorgfältig mit einem weichen Tuch. 

2. Folie und Passepartout zuschneiden

Rollen Sie die selbstklebende, matte Glasfolie aus und fixieren diese mit Malerkrepp auf der Arbeitsfläche. Legen Sie anschließend das Passepartout auf, sodass an den Kanten ca. 2-3 cm Folie überstehen. Schneiden Sie nun die Folie mit dem Lineal und dem Cuttermesser entsprechend zu.  

Ziehen Sie an einer Ecke die Schutzfolie ein Stückchen ab und falten ca. 2 cm der Schutzfolie um. 

Legen Sie die Klebefolie an der Kante der Glasplatte auf und streichen sie mithilfe eines weichen Tuchs blasenfrei fest. Dabei die Schutzfolie immer nur Stück für Stück abziehen und die Glasfolie ohne abzusetzen andrücken. Die überstehende Folie schneiden Sie entlang der Glaskanten mit dem Cuttermesser ab. 

Das Passepartout legen Sie jetzt auf die Glasscheibe mit der Klebefolie und zeichnen mit einem Bleistift die Eckpunkte der inneren Aussparung auf die Folie. Mit einem Cuttermesser und Lineal von Punkt zu Punkt schneiden und das ausgeschnittene Quadrat abziehen. 

3. Bilderrahmen bearbeiten

Nehmen Sie die Rückwand des Bilderrahmens und biegen den nicht benötigten Standfuß vorsichtig so weit nach hinten, bis sich das Scharnier löst.  

Zeichnen mit Lineal und Bleistift den Mittelpunkt auf die Rückwand und bohren an dieser Stelle mit einem 10-mm-Holzbohrer ein Loch. 

Ratgeber DIY-Leuchtobjekt: Löcher vertiefen

An einem der Rahmen an allen vier Seiten Bohrpunkte auf der Vorderseite einzeichnen – je 11,5 cm von den Ecken und 8 mm von der äußeren Kante entfernt. Bohren Sie an diesen Punkten mit einem 3,4-mm-Bohrer senkrechte Löcher. Anschließend vertiefen Sie diese leicht mit einem Kegelsenker. 

Schneiden Sie nun noch die Rechteckleisten zu: Zwei Mal je 19 cm und vier Mal je 20 cm große Abschnitte einzeichnen und im Anschluss mit der Japansäge zusägen. 

4. Glasscheibe mit Mosaiken bekleben und Lichtbox zusammenbauen

Nehmen Sie die zweite Glasscheibe und bekleben sie von beiden Seiten nach Belieben mit den transparenten Mosaiksteinchen. Vorher aber noch einmal prüfen, ob die Scheibe auch wirklich frei von Flecken ist.

Beim Bekleben selbst achten Sie darauf, dass ein Abstand von je mindestens 6 mm zum Rand eingehalten wird. Hier werden später die Rechteckleisten zur Fixierung angebracht. 

Nun geht es an die Montage: Legen Sie die mit Folie beklebte Glasscheibe in den Rahmen ohne Bohrungen ein – und zwar mit der Folie nach innen zeigend.  

Kleben Sie anschließend zwei der 20 cm langen Rechteckleistenzuschnitte an zwei sich gegenüberliegenden Innenkanten fest.

Beachten Sie: In diesem speziellen Klebefall – für ein sauberes Ergebnis - Ponal Fix & Fest verwenden. Dieser Leim hat eine gelartige Konsistenz und kann daher besser verarbeitet werden, weil er nicht auf das Glas läuft. 

Als nächstes legen Sie die mit Mosaiksteinen beklebte Glasscheibe ein. Auch hier wieder vier Rechteckleistenzuschnitte mit Holzleim bestreichen und an den Rand des Rahmens kleben. Jetzt sitzt die Mosaik-Glasscheibe fest im Rahmen und verrutscht nicht. 

Legen Sie jetzt die mittig gebohrte Rückwand in den zweiten Rahmen ein, sodass die Halteklammern auf der Innenseite liegen und fixieren die Rückwand mit den Halteklammern im Rahmen.  

Stecken Sie den Anfang der Lichterkette durch die Bohrung in der Rückwand und ziehen die komplette Lichterkette vorsichtig durch die Öffnung, sodass am Ende nur noch das Solarpanel übrig ist.

Beachten Sie: Wer mit seiner DIY-Leuchte Licht in einen dunklen Flur bringen möchte, kann problemlos auch eine batteriebetriebene oder elektrische Lichterkette verwenden. In diesem Fall wird die Lichterkette auf die gleiche Art und Weise durch die Bohrung gesteckt. Hier verbleiben dann lediglich das Batteriefach bzw. der Stecker auf der Hinterseite des Rahmens.

Auf der mit den Mosaiksteinchen beklebten Glasscheibe verteilen Sie nun gleichmäßig die einzelnen Lämpchen der Lichterkette.

Wenn Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind, legen Sie den zweiten Rahmen passgenau auf und befestigen ihn mit vier der 50-mm-Schrauben.

Abschließend bekleben Sie noch die Rückseite des Solarpanels (oder den Batteriekasten) mit Montageklebeband und fixieren ihn mittig auf der Rückwand.

Beachten Sie: Kontrollieren Sie vorher, ob der Schalter des Solarpanels auf „An“ steht. Bei einer elektrischen Lichterkette entfällt dieser Schritt natürlich. 

Jetzt müssen Sie für die fertige DIY-Lichtbox nur noch einen geeigneten Platz finden. Sie kann sowohl auf einer Fensterbank, einem Tisch oder in einem Regal stehen als auch aufgehängt werden – mit Solarlichtern direkt am Fenster, mit den beiden anderen Varianten auch an der Wand.