Multifunktionsmöbel: Beistelltisch bauen

Dieses multifunktionale Möbel ist Beistelltisch und Hocker-Container in einem: Sechs selbst gebaute Hocker können zusammengeklappt darin verstaut werden. Der Beistelltisch selbst ist mit einer Spiegelglasplatte belegt, die nicht nur stylish sowie weitgehend wisch- und kratzfest ist, sondern den Raum auch größer wirken lässt.

Der Beistelltisch ist nur ein multifunktionales Möbelstück des BAUHAUS Ratgebers Multifunktionsmöbel. Wie Sie die Klapphocker, eine Schminkkonsole oder ein Leiterregal bauen, lesen Sie hier:

1. Beistelltisch bauen

Nehmen Sie zwei der Multiplexplatten mit den Maßen 30 x 60 Zentimeter und zeichnen jeweils an den Seiten mit 30 Zentimeter Länge je drei Bohrlöcher mit einem Abstand von neun Millimetern zur Kante ein.

Wiederholen Sie diesen Schritt beim Multiplexzuschnitt 30 x 63,6 Zentmeter und markieren hier zusätzlich noch mittig in der Platte zwei Bohrpunkte mit einem Abstand von 20 Zentimetern.

Bohren Sie nun alle Markierungen mit einem 2-mm-Bohrer, vertiefen die Bohrungen zusätzlich mit einem Kegelsenker und glätten die Kanten aller Elemente mit Schleifpapier.

Verkleben Sie nun die beiden vorgebohrten Platten (30 x 60 cm) sowie zwei Multiplexplatten mit den Maßen 30 x 41 Zentimeter mit Holzleim zu einem Rahmen und fixeren anschließend alles mit Schrauben.

 Als Nächstes leimen Sie die beiden Seitenteile (Multiplex: 30 x 47 cm) so an den Korpus, sodass sie an einer Seite jeweils überstehen (das wird später die Oberseite des Beistelltisches), an der anderen Seite passend abschließen. Fixieren Sie alles eventuell mit Schraubzwingen, bis der Leim getrocknet ist.

 

Legen Sie nun die ebenfalls vorgebohrte Bodenplatte (30 x 63,6 cm) auf und bohren mit einem 2-mm-Bohrer Löcher vor.

Beachten Sie: Bohren Sie die Löcher so, dass diese in die Stirnseiten der äußeren Seitenteile reichen.

Nun verleimen und verschrauben Sie die Bodenplatte mit dem Rahmen/Korpus. Bedenken Sie dabei auch die vorbereiteten Bohrlöcher in der Mitte der Platte!

Drehen Sie den Rahmen/Korpus um und leimen die dritte der Zuschnittplatten (30 x 60 cm, nicht vorgebohrt) auf, drücken diese gut an und lassen den Leim trocknen.

Streichen Sie den Beistelltisch mit einem Vintage-Lack und lassen alles gut trocknen (Herstellerangaben beachten).

Montieren Sie nun die Möbel-Lenkrollen, indem Sie den Beistelltisch nach dem Trocknen umdrehen, Markierungen für die Rollen anzeichnen, die Löcher vorbohren und die Rollen verschrauben.

Abschließend legen Sie oben die Spiegelplatte ein und der Beistelltisch ist fertig.

Vintage-Look für Möbel

Um einen schönen Vintage-Look zu erzielen, können Sie die bereits lackierten Holzelemente nach dem Trocknen partiell (z. B. an den Kanten) mit Schleifpapier bearbeiten und somit der Lack wieder ungleichmäßig abtragen. Anschließend tragen Sie auf alle Teile Vintage-Wachs mit einem Tuch auf. Das sieht nicht nur schön shabby-chic aus, sondern macht die Oberfläche auch widerstandsfähiger.

Passende Produkte im BAUHAUS Sortiment

  • Bondex Vintage Wachs (Kreideweiß, 250 ml)

    Bondex Vintage Wachs

    9 , 95

    pro Stück (1  l = 39,80 )

  • Ponal Holzleim Express (120 g, Lösemittelfrei, Schnelltrocknend, Transparent (getrocknet))

    Ponal Holzleim

    4 , 85

    pro Stück (1  kg = 40,42 )

  • Stabilit Möbel-Lenkrolle (Durchmesser Rollen: 30 mm, Traglast: 20 kg, Gleitlager, Höhe: 38 mm)

    Stabilit Möbel-Lenkrolle

    2 , 70

  • Bondex Vintage Farbe (Kreideweiß, 375 ml)

    Bondex Vintage Farbe

    9 , 95

    pro Stück (1  l = 26,53 )

Das könnte Sie auch interessieren
Holz und Möbelbau

Online-Shop

Natur pur

Der vielseitige Werkstoff Holz schafft ein behagliches Ambiente, eine gute Luft und ist leicht zu bearbeiten.

Feilen, Hobel und Schleifmittel

Online-Shop

Wenn der Lack ab ist

Schleifmittel für die Vorbehandlung von Holz, Metall und anderen Werkstoffen in großer Auswahl.