Grill reinigen

Ratgeber Grill reinigen: Familie grillt auf dem Balkon

Angebrannten Fett- und Fleischreste am Grillrost sind nicht nur unappetitlich und unhygienisch. Alte Ablagerungen können auch dazu führen, dass sich der Grill ungleichmäßig erwärmt und nicht die volle Betriebstemperatur erreicht. Beim Gasgrill können sogar die Gasbrennerrohre vorzeitig ausfallen. Und: Je früher Sie den Grill nach der Benutzung reinigen, desto leichter geht die Arbeit von der Hand.

1. Sofort reinigen, erspart Arbeit

Wer erst am nächsten Tag oder später den Grillrost reinigt, hat erfahrungsgemäß mehr Arbeit. Am besten brennen Sie also direkt im Anschluss an das Grillen Verschmutzungen am Grillrost heiß ab, entfernen Anhaftungen und weichen Roste mit sehr hartnäckigen Verschmutzungen ein. Hierfür wickeln Sie den abgekühlten Rost in Zeitungspapier, schütten ordentlich Wasser darüber und lassen ihn über Nacht liegen, zum Beispiel auf dem Rasen. Am nächsten Tag einfach den Rost mit einem feuchten Schwamm unter fließendem Wasser abwaschen.

Beachten Sie: Damit beim nächsten Mal weniger kleben bleibt, verwenden Sie vor dem Grillen Anti-Haft-Spray oder reiben den Rost mit etwas Speiseöl ein.

 

2. Grill reinigen mit Hausmitteln

Ratgeber Grill reinigen: Grillasche

Asche, Backpulver/Natron oder Kaffeesatz sind einfache Hausmittel, um den Grillrost von leichten Verschmutzungen zu befreien. Vermischen Sie hierzu eine der genannten Zutaten zu gleichen Teilen mit Wasser und reiben den Rost mit dieser selbstgemachten Paste ein. Nachdem alles getrocknet ist, können Sie die Paste samt Schmutz abwischen.

Beachten Sie: Um Grillroste aus Gusseisen vor Flugrost zu schützen, säubern sie ihn nicht mit Wasser und Spülmittel! Brennen Sie Gusseisenroste stattdessen aus, bürsten die Oberfläche mit einer Messingbürste ab und reiben im Anschluss alles mit Öl, Pflanzenfett oder Fettspray ein.

3. Holzkohlegrill reinigen

Ratgeber Grill reinigen: Holzkohlegrill reinigen

Da Holzkohlegrills keine Auffangwanne für Fett und Bratensaft haben (im Gegensatz zu Gas- und Elektrogrills) sind die Geräte etwas reinigungsintensiver. Da aber am Ende des Vergnügens zusätzlich ein verkohlten Aschehaufen übrigbleibt, kann dieser direkt dazu verwendet werden, um den Rost mit der Asche, einem alten Lappen und etwas Wasser einfach abzuschmirgeln. Auch für das Auffangbecken eignet sich die Asche als natürliches Reinigungsmittel. Einen verrußten Deckel säubern Sie mit einem Backofenreiniger.

Beachten Sie: Wenn Sie den Grillrost vor dem Erhitzen mit der Innenseite einer halben Kartoffel einreiben, bleiben Fleisch, Fisch und Grillkäse weniger leicht daran kleben.

4. Gasgrill reinigen

Ratgeber Grill reinigen: Gasgrill reinigen

Ein Gasgrill kommt nicht nur schneller auf Touren als ein Holzkohlegrill: Weil er keinen Ruß produziert, lässt er sich auch leichter reinigen. Drehen Sie nach dem Essen die Gaszufuhr voll auf und lassen ihn 15 Minuten bei geschlossenem Deckel die Grillrückstände am leeren Rost einfach wegbrennen. Anschließend muss der Grill abkühlen, bevor Sie mit einer Grillbürste den Rost abschrubben. Das Sammelbecken reinigen Sie mit einem feuchten Lappen und etwas Spülmittel.

5. Elektrogrill reinigen

Ratgeber Grill reinigen: Elektrogrill reinigen

Bevor Sie einen Elektrogrill reinigen: Immer den Stecker aus der Steckdose ziehen! Sonst droht ein lebensgefährlicher Stromschlag. Lesen Sie grundsätzlich auch die Bedienungsanleitung des Herstellers, was beim Saubermachen zu beachten ist.

Reinigen Sie das Heizelement beispielsweise nicht unter fließendem Wasser oder tauchen es unter Wasser. Stattdessen brennen Sie Anhaftungen am Heizelement auf der höchsten Stufe ab. Alternativ nutzen Sie die raue Seite eines feuchten Putzschwamms, um Verschmutzungen zu entfernen.

Der Grillrost wird unter fließendem Wasser mit einer Bürste oder einem Drahtschwamm wieder sauber. Die Wasserschale wischen Sie mit einem feuchten Lappen aus.

Beachten Sie: Aggressive Backofenreiniger oder Scheuermittel sollten Sie zur Reinigung von Elektrogrills nicht verwenden.

Grillaroma

Mit Aromahölzern lässt sich das Aroma des Grillguts bei Gasgrills, aber auch auf Holzkohlegrills, beeinflussen. Für letztgenannte werden die Späne in Wasser eingelegt und dann direkt in die Glut gegeben.

Das könnte Sie auch interessieren
Grillen

Online-Shop

Außenküche für Outdoor-Köche

Grillgeräte und passendes Equipment für Grillmeister.

Sommermoebel Gartenmoebel

Online-Shop

Erholung im Grünen

Große Auswahl an Wohlfühlmöbeln für Terrasse, Garten und Balkon.