Elementsauna aufbauen

Wer zu Hause in den Genuss eines wohltuenden Heißluftbades kommen möchte und eine ungenutzte Ecke in Keller, Bad oder Garage zur Verfügung hat, baut sich einfach eine eigene Saunakabine ein. Eine Elementsauna beispielsweise benötigt dank schlanker und gut gedämmter Wände wenig Grundfläche (ab 2 qm). Achten Sie jedoch auf eine ausreichende Raumhöhe von mindestens 205 cm. Um eine gute Hinterlüftung zu bewirken, berücksichtigen Sie außerdem einen Abstand von etwa 10 cm zu den Raumwänden hin. Weitere Voraussetzungen: Be- und Entlüftungsmöglichkeit ins Freie, Fliesen oder Stein als Bodenbelag (Holzböden sind nicht geeignet) und nach Möglichkeit eine Dusche in unmittelbarer Nähe. Außerdem brauchen Sie einen Starkstromanschluss für den Saunaofen. Lediglich kleinere Öfen für 2-Personen-Saunen begnügen sich mit gängigen 230-Volt-Netzanschlüssen.

Beachten Sie: Die Ecksauna im gezeigten Beispiel mit den drei 55 cm tiefen Liegen bietet Platz für bis zu vier Personen. Kalkulieren Sie hier mit einer Grundfläche von etwa vier Quadratmetern.

1. Grundrahmen montieren

Legen Sie zunächst die Bauteile des Grundrahmens auf dem Boden auf Dichtungsband aus Das Dichtungsband dient als Feuchtigkeitssperre und schützt das Holz vor Feuchtigkeit.

Bevor Sie die Einzelteile des Rahmens miteinander verschrauben und das Band am Rahmen festtackern oder -kleben, richten Sie die Hölzer rechtwinklig zueinander aus. Unterfüttern Sie den Rahmen eventuell mit Holzplättchen, um ein gleiches Höhenniveau herzustellen.

Beachten Sie: Rahmen nicht am Boden befestigen.

2. Wand-Elemente der Sauna aufbauen

Beginnen Sie an der hinteren Ecke mit der Montage der beiden Eck-Elemente: Verschrauben Sie hierfür zwei Wand-Elemente mit dem Eckpfosten und stellen diese auf den Rahmen am Boden. Den notwendigen Halt bekommen sie durch die U-förmige Bodennut.

Beachten Sie: Achten Sie darauf, das sich die Wand-Elemente mit der mit „Innen“ beschrifteten Seite auch wirklich innen befindet – hier verlaufen nämlich die Hölzer an denen später die Halterungen für die Saunabänke angebracht werden.

Stellen Sie nun weitere Wand-Bauteile auf. Zwischen den einzelnen Elementen setzen Sie Verbindungsleisten, die Sie mit Drahtstiften oben, mittig und unten an die Wand-Elemente nageln.

Müssen Sie weitere Eckpfosten montieren, verschrauben Sie diese mit den schmalen Wand-Elementen der Vorderseite. Diese werden dann mit den bereits aufgestellten Elementen verschraubt.

Legen Sie als nächstes den Deckenrahmen auf und verschrauben die Rahmenteile an den Überlappungspunkten. Anschließend richten Sie den Türrahmen aus (ggf. mit Leisten unterfüttern).

3. Einbau der Glastür

Ist der Türrahmen akkurat im Lot, verschrauben Sie ihn in den seitlichen Elementen. Nun können Sie die Glastür einsetzen und an den Scharnieren ebenfalls verschrauben.

Beachten Sie: Tür und Rahmen können Sie auch vorab montieren und als Komplettbauteil einbauen.

Legen Sie abschließend die Decken-Elemente lose auf die Trägerleisten. Eine Fixierung ist nicht nötig, da das Eigengewicht der Elemente und Schaumstoffstreifen bzw. Dichtungsband für ausreichend Dichtheit sorgen.

Die außen umlaufende Verblendung verschrauben Sie abschließend mit speziellen Halterungen.

4. Inneneinrichtung und Saunaofen

Nachdem Sie die Halterungen für die Liegen und die Liegen selber angebracht haben, montieren Sie den Ofenschutz. Dieser Holzumbau schützt vor versehentlichen Berührungen des heißen Ofens.

Der Saunaofen sollte mindestens 110 cm unterhalb der Decke und mit einem Abstand von mindestens 7 cm zur Wand befestigt werden.

Beachten Sie: Der Ofen darf nur von einem versierten Elektriker in Betrieb genommen werden – auch aus Garantiegründen. Er installiert auch das Steuergerät.

Bildergalerie Elementsauna aufbauen

Das richtige Holz für die Sauna

Ratgeber Elementsauna: Sauna-Inneneinrichtung

Die Qualität einer Sauna hängt ganz entscheidend vom verarbeiteten Holz ab: Nordische Fichte oder die Hemlocktanne aus dem Norden Kanadas sind ideal, da ihr Holz eine hohe Rohdichte aufweist, dadurch fest und hart ist und sich so weniger verzieht. Daneben spielt auch die Behandlung des Holzes nach dem Fällen eine Rolle: Es muss langsam bis zu einer Restfeuchte von zehn Prozent getrocknet und die Nuten und Federn müssen maßgenau ausgearbeitet werden, damit alles passt.

Im inneren der Sauna kommen Hölzer mit einer geringen Wärmeleitfähigkeit zum Einsatz, ansonsten wird es zu heiss zum Sitzen. Geeignete Hölzer für Bänke-, Kopf-, Fuss- und Rückenstützen sind Pappel, Espe oder Linde.

Elementsauna aufbauen

Errichten Sie innerhalb kürzester Zeit Ihre eigene Wellnessoase zu Hause: BAUHAUS bietet Ihnen hochwertige Fertigsaunas an, die sich mit Hilfe einer zweiten Person innerhalb eines Tages aufbauen lassen. Dieses Video führt Sie Schritt für Schritt durch den Aufbau einer Elementsauna und liefert Ihnen in Wort und Bild anschauliche und leicht nachvollziehbare Erklärungen. Von den ersten Vorbereitungen zur Montage, über den Aufbau des Grundrahmens und der Wandelemente bis hin zum Einsetzen der Türelemente sowie dem Innenausbau der Sauna finden Sie hier alle wichtigen Informationen für den kompletten Aufbau Ihrer Elementsauna.

In Ihrem BAUHAUS Fachcentrum erhalten Sie Fertigsaunas in verschiedenen Ausführungen, darüber hinaus zahlreiche Ausstattungsmöglichkeiten und reichhaltiges Zubehör für das optimale Saunavergnügen.

Das könnte Sie auch interessieren
Fachprospekt Wellness

Fachprospekt

Duschkomfort Deluxe

Entdecken Sie Komplettduschen mit Premium-Ausstattung für Ihre Bad-Oase von BAUHAUS.