Frühlingsblumen im Topf: jede Menge Ideen

Wie das leuchtet! Blühende Frühlingsblumen im Topf setzen auf dem Balkon und der Terrasse farbige Akzente. Eine kunterbunte Vielfalt bringt den Frühling nach Hause - und duftet dazu einfach wunderbar! Wie Sie Frühlingsblumen im Topf pflanzen und welche Kombinationen besonders schön sind, erfahren Sie hier.

Den Frühling begrüßen mit bunten Blüten

Farbenbracht von Frühlingsblumen

Raus vor die Tür und einfach mal frische Luft schnuppern! Das mögen nicht nur Frühlingsblüher, sondern auch wintermüde Hobbygärtner. Man benötigt lediglich etwas Pflanzsubstrat, Gefäße – und natürlich bunte Frühlingsblüher als Hauptdarsteller! Wenn alles bereitsteht, können Sie Töpfe, Schalen oder Balkonkästen bepflanzen. Die Zutaten gibt es in jedem BAUHAUS Stadtgarten.

Es müssen keineswegs immer nur Klassiker wie Tulpen, Narzissen und Primeln in die Töpfe. Probieren Sie etwas Neues und lassen Sie sich positiv überraschen! Dazu ist auch kein grüner Daumen notwendig. Dekorative Ziegräser wie Schwingel oder Seggen sowie frühlingsblühende Stauden und Sträucher laden zum Experimentieren ein und sind als Frühlingsblumen im Topf ebenso pflegeleicht wie im Garten. 

Probieren Sie einfach mal etwas Neues, dazu brauchen Sie keinen grünen Daumen, sondern nur unsere Ideen. Denn auch Ziergräser wie Schwingel oder Seggen sowie frühlingsblühende Stauden und sogar Sträucher laden geradezu zum Experimentieren ein und sind als Frühlingsblumen im Topf ebenso pflegeleicht wie im Garten. Falsch machen können Sie damit nichts – außer Sie lassen die Erde vernässen, das nehmen die Pflanzen übel.


Frühlingsblumen im Topf pflanzen & pflegen

Sträucher & Stauden im Topf: Darauf sollten Sie achten

Sträucher und Stauden im Topf

Für Frühlingsgefäße können durchaus auch blühende Zweige von größeren Frühlingssträuchern wie Weigelien, Brautspieren, Gelbem Ranunkelstrauch, Ginster oder Forsythie verwendet werden. Allerdings eher als Schnittware, da sich bewurzelte Sträucher nur für große Kübel eignen. Für kleinere Schalen oder Töpfe integrieren Sie einfach ein Glas als Vase und stellen Sie die geschnittenen Blütenzweige mit hinein. Entweder direkt ins Wasser oder in Steckmasse aus dem Floristikbedarf.

Stauden und Gräser pflanzt man genauso wie Tausendschön (Bellis), Vergissmeinnicht (Myosotis) oder Horn-Veilchen (Viola cornuta): austopfen, einsetzen, andrücken. Während man Saisonblüher meist entsorgt, könnnen Stauden später noch als Gartenpflanze verwendet werden. Sträucher wie Zierkirschen (Prunus) gibt es auch als Zwergsorten für Kübel, auch die Bäumchen-Weide (Salix arbuscula) wird beispielsweise nicht höher als 50 Zentimeter. Solche Gehölze brauchen entsprechend große, kippsichere Schalen mit breiter Standfläche. Besonders standfest sind Modelle aus Terrakotta oder Zement. Diese kann man später auch als dauerhaftes Kulturgefäß nehmen. Die kleineren Pflanzen müssen dann allerdings ausziehen, sonst wird es auf Dauer zu eng. Sollen Stauden oder Gehölze dauerhaft im Kübel wachsen, ist ein strukturstabiles Substrat wichtig, das auch nach zwei oder drei Jahren nicht in sich zusammensackt und das man gut nachdüngen kann.

Winterharte Frühblüher im Pflanzkübel

Winterharte Frühblüher

Auch winterharte Frühblüher sind unschlagbar: Kombinieren Sie Stauden oder auch zweijährige Blumen wie Vergissmeinnicht oder Tausendschön einfach mit Zwiebelblumen wie Narzissen oder Traubenhyazinthen. Als Kombination eignen sich Ton-in-Ton-Pflanzungen oder auch ganz bewusste Farbkontraste. Prinzipiell eignen sich alle Gefäße mit entsprechender Höhe. Wichtig ist hierbei zu beachten, dass das Gefäß ein ausreichend großes Wassserabzugsloch hat, da die Zwiebel bei Staunässe besonders schnell faulen. Im Pflanzkübel kann man Zwiebelblumen dichter als im Garten zusammenpflanzen.

TIPP: Lassen Sie die Erde in Pflanzschalen nie ganz austrocknen. Und wenn alles verblüht ist? Winterharte Pflanzen können natürlich weiter kultivieren. Entweder im selben Topf, sofern dieser groß genug, mit guter Erde gefüllt und frostfest ist. Stauden und Gräser können aber auch im Garten ausgepflanzt werden, ebenso wie verblühte Narzissen. Auch diese können einfach ins sonnige Beet gesetzt werden.

 


Die schönsten Farb-Kombinationen von Frühlingsblumen

Idee 1: Romantisch arrangiert in Rosa, Blau und Weiß

Farb-Kombination: Romantisch arrangiert

Mit den richtigen Partnern liebevoll in Szene gesetzt, werden selbst aus den eher schlichten Ranunkeln und Tausendschön (Bellis) bezaubernde Hingucker. Hier gesellen sich rosafarbene Bellis und satt pinkfarbene Ranunkeln zu eher ungewöhnlichen Frühblühern wie der Gartennelke (Dianthus ‘Pink Kiss’), panaschierten Seggen (Carex) und violetten Blaukissen (Aubrieta). Auch Hyazinthen und Primeln dürfen in diesem Arrangement nicht fehlen. Da Gartennelken, Blaukissen und die Seggen winterhart sind, dürfen sie später in den Garten umziehen.

Alle Pflanzen sind erhältlich im BAUHAUS Stadtgarten ab Mitte Februar, Gartennelken ab Anfang März.

Idee 2: Frühlingsblumen in Blau und Gelb

Farb-Kombination: Frühlingsblumen in Blau und Gelb

Vereine Frühlingsblumen im Balkonkasten zu einem traumhaften Potpourri aus satten Farben in Blau und Gelb. Neben absoluten Klassikern wie Primeln (Primula vulgaris), mehrblütigen Narzissen ‘Tête à Tête’, Horn-Veilchen (Viola cornuta) und Traubenhyazinthen (Muscari) passen auch winterharte Schleifenblumen sowie Blauschwingelgras (Festuca glauca) perfekt dazu.

Alle Pflanzen sind erhältlich im BAUHAUS Stadtgarten ab Mitte Februar, Blauschwingelgras ab Mitte März.

Idee 3: Eleganter Look in Weiß und Grün

Farb-Kombination: Eleganter Look in Weiß und Grün

Dieses Arrangement bildet ein harmonisches Bild aus den Farben Weiß und Grün. Für einzelne Akzente sorgen die orangefarbenen Blütenmitten der weißen Primel, Horn-Veilchen und Tausendschön. Die heimlichen Stars des Arrangements sind jedoch die frostfesten Stauden oder Sträucher wie eine grünblättrige Segge (Carex), ein Spindelstrauch (Euonymus), eine Schleifenblume (Iberis) und eine Dachwurz (Sempervivum), welche man eher im Garten als im Balkonkasten vermuten würde. Achten Sie daher unbedingt auf einen guten Wasserabzug.

Alle Pflanzen sind erhältlich im BAUHAUS Stadtgarten ab Mitte Februar, Schleifenblume ab März.


Frühlingsblumen im Topf: Die schönsten Sorten


Pflanzanleitung für Frühlingsblumen im Topf

Frühlingsarrangement im Topf

Darauf sollten Sie achten: Wichtig bei der Pflanzenauswahl ist eine gute Qualität. Die Frühlingsblumen sollten bereits blühen, gut entwickelt und kräftig sein, aber auch noch viele Knospen haben. Die fertig bepflanzten Kästen und Schalen sollten regelmäßig gegossen werden und zwar immer dann, wenn sich die oberste Erdschicht trocken anfühlt, da selbst robuste Pflanzen eine zu nasse Erde nicht mögen. Da Blumenerde bereits immer einen Dünger enthält, sind zusätzliche Gaben nicht nötig.

Bei typischen Frühlingsblühern ist auch eine leichte Spätfröste kein Problem. Lediglich wenn nachts tiefe Minusgrade drohen, benötigen sie etwas Schutz.


Schritt 1: Pflanzen vorbereiten

Pflanzen richtig vorbereiten

Zunächst gehören die Pflanzen vorbereitet, um sie im Topf zu pflanzen. Tauchen Sie die Töpfe unter Wasser, bis keine Blasen mehr aufsteigen. Drücken Sie anschließend leicht auf die Seitenwände der Töpfe, um diese abzuziehen. Legen Sie danach Tonscherben über die Wasserabzugslöcher und füllen Sie Blähton als Drainageschicht ein. Hier reichen etwa 5 cm.

Schritt 2: Große Pflanzen zuerst

Große Pflanze zuerst setzen

Im Zentrum der Schale steht in unserem Beispiel die Zwergkirsche, deswegen wird sie zuerst gepflanzt. Füllen Sie dafür die Schale bis etwa zur Hälfte mit Erde an. Stellen Sie anschließend die ausgetopfte Zwergkirsche mittig ins Gefäß und füllen Sie weitere Erde ein, sodass sie sicher steht. Danach gehört die Erde angedrückt.

Schritt 3: Schale komplett bepflanzen

Schale komplett bepflanzen

Nach Pflanzung der Zwergkirsche werden die anderen Frühlingsblüher, die man um die Kirsche herum arrangiert, eingesetzt und gut angedrückt. Der Pflanzabstand stimmt, wenn Ihre Hände dabei etwas Platz haben. Füllen Sie zum Schluss die Erde bis etwa 2 cm unter den Schalenrand auf. So erhalten Sie einen Gießrand, damit das Wasser beim Gießen nicht so leicht überläuft. Abschließend wässern sie das gesamte Arrangement.

  • Florissa Blumenerde (9 l)

    Florissa Blumenerde

    5 , 25

    pro Stück (1  l = 0,58 )

  • BAUHAUS Blumenerde (40 l)

    BAUHAUS Blumenerde

    4 , 75

    pro Stück (1  l = 0,12 )

  • Gardol Pure Nature Blumenerde (60 l)

    Gardol Pure Nature Blumenerde

    10 , 99

    pro Stück (1  l = 0,18 )

  • Geli Pflanzkübel Milano (Außendurchmesser: 35 cm, Höhe: 28 cm, Anthrazit)

    Geli Pflanzkübel rund

    9 , 85

  • Gardol Hand-Blumenkelle (7,5 cm, Aluminium, Kurzstiel)

    Gardol Hand-Blumenkelle

    7 , 95

  • Geli Gießkanne (Gelb, 10 l)

    Geli Gießkanne

    3 , 95

  • Geli Gießkanne (Hellblau, 10 l)

    Geli Gießkanne

    3 , 95